TEILEN

ARTE Creative erzählt online die ultimative Geschichte des Breakdance, von 1970 bis heute, von den USA bis nach Deutschland, Frankreich und Korea.

Ab 26. November zeigt ARTE Creative online eine 9-teilige Dokumentation über die Geschichte des Break Dance. Ikonen des Genres wie Doze Green, Crazy Legs, Mr Freeze (Rock Steady Crew, USA), Storm (DE), Mounir, Junior und Benji (FR) geben authentische, persönliche Einblicke in eine bewegte Geschichte.

Hip Hop, also Breakdance, Rap und Graffiti haben ihre Ursprünge in den Straßen der Bronx am Ende der 70er Jahre. Bboys – Die Geschichte des Break Dance zeigt die Entstehung und den Aufstieg des Breakdance am Beispiel einer seiner erfolgreichsten Crews, der Rock Steady Crew. Als in den USA der Hype langsam nachlässt, kommt Breakdance in Europa an und wir vor Allem in Deutschland und Frankreich sportlich weiterentwickelt. Die Ikonen Storm (DE) und Benji (FR) zeigen die European School und ihre Vertreter in Berlin und Paris. Schließlich erklärt Mounir (FR) den klassischen Aufbau einer Choreographie und Hong 10 (SK) lässt die Zuschauer die koreanische Breakdance Szene erleben.

 

Wir waren die Kids, die einfach eine gute Zeit haben wollten. Wir sahen wie Freunde, Brüder und Cousins inhaftiert wurden und wollten lieber eine gute Zeit haben.“ – Doze Green (US)

Breakdance hat es uns erlaubt zu leben, uns zu treffen, auszutauschen und zu verbinden, [er half uns] Brücken zwischen verschiedenen Communities zu bauen.“ – Crazy Legs (US)

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT